vor 9 Monaten

Multichannel-Content-Monetarisierung: Potenziale erkennen und ausschöpfen

Multichannel Publishing ist kein einfaches Unterfangen. Um unterschiedliche Zielgruppen optimal zu erreichen, muss der Content automatisiert und kanalspezifisch aufbereitet in verschiedene Kanäle ausgespielt werden können. Das stellt Verlage vor große Herausforderungen, insbesondere vor dem Hintergrund, ihre Inhalte bestmöglich monetarisieren zu müssen.

Publisher zeigen sich Paid Content gegenüber oftmals verhalten und konzentrieren sich vermehrt auf Anzeigenkunden. In dieser Situation besteht die Gefahr, dass Verlage bei ihrem Onlineangebot ihre eigentliche Zielgruppe, die Leser, vernachlässigen. Hier findet derzeit ein Umdenken statt, denn für wirklich guten Content sind Kunden auch bereit zu zahlen. Damit Paid Content und Ads in Zukunft funktionieren, müssen Publisher ihren Fokus also wieder verstärkt auf den Content richten.

Mit Premium-Content am Ball bleiben
Durch die vielen neuen Kanäle ist die Relevanz von qualitativ hochwertigen Verlagsinhalten gestiegen. Nur Content, der den Leser interessiert, lässt sich verkaufen. Damit dies gelingt, müssen Publisher in großen Datenbanken schnell und effizient gute Inhalte identifizieren und anschließend in der passenden Zielgruppe distribuieren. Um die aufwändigen digitalen Inhalte zu monetarisieren, setzen Verlage vermehrt auf kostenpflichtigen Premium-Content.

Multichannel-Publishing-Lösungen können bei der Umsetzung eines zukunftsfähigen Business-Modells helfen: Unter Anwendung Künstlicher Intelligenz lassen sich anhand objektiver Kriterien hochwertige Content-Elemente bestimmen und von einer zentralen Plattform auf allen relevanten Kanälen ausspielen. Eine solche automatisierte Distribution erspart Publishern Zeit und setzt Ressourcen für die Erstellung weiterer redaktioneller Inhalte frei. Außerdem kann eine selbstlernende KI-Lösung Faktoren wie Reichweite und Suchvolumen analysieren, die bei der Monetarisierung eine wichtige Rolle für die Festsetzung der Preise spielen.

Content zu Geld machen
Wenn hinter der Technologie die passenden Schnittstellen zur Verfügung stehen, kann der Content mittels Paywall oder Adserver monetarisiert werden. Mit Hilfe von statistischer Analyse und KI ist sogar eine Vorhersage der zukünftigen Zugriffszahlen möglich, so dass die Ad-Preise abhängig von der Popularität des Contents skaliert werden können. Eine KI-gesteuerte Paywall, die für jeden Leser individuelle Premiuminhalte festlegt, ist ebenso denkbar wie ein Sales Funnel für Paid-Abo-Modelle. Besitzt der technologische Unterbau diese Fähigkeiten, können Verlage ihre Umsätze langfristig ohne eine komplette digitale Transformation steigern - das gelingt auch mit begrenzten Ressourcen.

Fazit
Die Multichannel-Umgebung stellt die Publishing-Branche auf eine harte Probe, aber unter Einsatz einer Softwarelösung sind Medienunternehmen in der Lage, langfristig profitabel zu wirtschaften. Smarte Technologien ermöglichen effiziente Prozesse und helfen bei der Monetarisierung vorhandenen und neuen Contents.

Über Contentpepper
Contentpepper ist eine Multichannel-Marketing-Plattform für die Automatisierung der digitalen Multichannel-Kommunikation. Von einer einzigen Plattform aus wird Content verwaltet und distribuiert. In Verbindung mit der KI-Softwarelösung wird Content nachhaltig wirtschaftlicher eingesetzt und mehrfach monetarisiert.

Wir sind Partner der Think Publishing Roadshow “Die Zukunft des Publishings”. Treffen Sie uns in Hamburg, Berlin, Köln oder München und erfahren Sie, wie Sie mit unserer Multichannel-Marketing-Plattform Ihre Content-Erstellung, -Vermarktung und -Monetarisierung optimieren und damit einen Wettbewerbsvorsprung ausbauen.

Jetzt kostenfreie Tickets für Hamburg, Berlin, Köln oder München sichern!

        Weiter zum Ticketshop        

© 2020 Die Zukunftskonferenz „Think Publishing“ von Contiago · Datenschutzerklärung· Impressum
jetzt kostenlos Ticket sichern!
nach oben